Kein erhöhtes Endometrium-und Ovarialkarzinom-Risiko durch Fertilitäts-Medikamente
Einnahme von Antioxidantien und Spermienqualität
2. Seminar für MFA am 20.10.2012
Mehr Kassenleistungen für Kinderwunschpaare
Spermienqualität hängt vom BMI und Hüftumfang ab
Wiederholte Kinderwunschbehandlungen genauso erfolgreich wie natürliche Empfängnis
Kaffeekonsum während Kinderwunschbehandlung
Wie gut stehen die Erfolgschancen bei männlich bedingter Unfruchtbarkeit?
Kein Krebs durch Kinderwunschbehandlungen
Kein erhöhtes Thrombose-Risiko durch Kinderwunschbehandlungen
PID-Debatte: Zwischenstand
Kinderwunschbehandlung kann biologische Uhr nicht zurückdrehen
Übergewicht im Kindesalter kann Fertilität beeinträchtigen
Erstattung von Kinderwunschbehandlungen auch bei Unverheirateten
Rauchen stört den Histon-Protamin-Austausch bei der Spermienbildung
Einnahme von Antioxidantien und Zeit bis zur Schwangerschaft
Kein erhöhtes Risiko für Herz-/Kreislauferkrankungen durch Kinderwunschbehandlung
Kein erhöhtes Krebsrisiko bei Kindern nach künstlicher Befruchtung
Liegenbleiben nach ET führt nicht zu höheren Schwangerschafsraten
Antioxidantien verbessern nicht die Fruchtbarkeit
Amalgam-Füllungen schädlich für Fruchtbarkeit
Impfempfehlungen für Kinderwunschpatientinnen
Wie wahrscheinlich sind Mehrlingsschwangerschaften bei IVF?
IVF im Blastozystenstadium erzeugt mehr Jungen
Gesundheit von durch IVF gezeugten Erwachsenen
Sport bei Kinderwunsch
Zink macht Spermien beweglich
IVF Kinder völlig normal
Übergewicht beeinflusst IVF/ICSI Ergebnisse
Die richtigen Nahrungs-Fette schützen Mütter und Babys
Täglicher Sex erhöht die Spermienqualität
Fortbildungs-Veranstaltung für Zuweiser
Tag der offenen Tür - Centralklinik
Folsäure schützt das Herz Ihres Kindes
Zuweiser-Hotline
Praxis-Urlaub 24.12.10-02.01.11
Nicht zu lange mit IVF warten
Ab 43 Jahre hat IVF kaum Erfolg
Kinderwunsch in Deutschland nimmt wieder zu
IVF-Kinder schneiden in Leistungstests gut ab
Papa hatte keine Kaulquappen mehr
Wie sicher sind künstliche Befruchtungen
Kinderwunsch-Behandlung im Ausland
Kinderwunsch-Behandlungen steuerlich absetzbar
Praxis-Urlaub 17.08.2013 - 31.08.2013
Kryokonservierte oder frische Embryos?
Neues Kulturmedium verbessert Befruchtungsraten
Urteil zur Präimplantations-diagnostik
Neuer Webauftritt

Ab 43 Jahre schlechte Erfolgsaussichten für IVF

 

Zwei aktuelle Studien haben sich der Frage gewidmet bis zu welchem Alter IVF- oder ICSI-Behandlungen noch erfolgreich verlaufen können.

(I.) In einer israelischen Studie unter Leitung von Dr. Ariel Hourvitz wurden die Schwangerschaftsraten nach insgesamt 843 IVF-Zyklen bei 459 Patientinnen über 42 Jahren untersucht. Die Schwangerschaftsraten wurden dann mit denen von IVF-Patientinnen unter 35 Jahren, die im selben Zeitraum behandelt worden waren, verglichen. Es zeigte sich, dass die Schwangerschaftsraten ab einem Alter von 43 Jahren extrem stark abnahmen (s. Tabelle 1). Ab einem Alter von 45 Jahren wurde keine der Frauen mehr schwanger. Zudem nahm die Zahl der Fehlgeburten bei den älteren Patientinnen stark zu (Hourvitz et al. 2009).

Table 1: IVF-Schwangerschaftsraten nach Alter

 Alter der IVF-Patientinnen
 Unter 35          42        43       44       45      46      47     
Anzahl IVF-Patientinnen1909 186 158 87 204
Anzahl IVF-Zyklen4883 336 299 154 4086
Schwangerschaftsraten pro IVF-Zyklus in % (n)24.1
(1179)
 7.7
(26)
 5.4
(16)
 1.9
(3)
 0
(0)
 0
(0)
0
(0)

 

 

 

 

 

 

 

 

(II.) Eine Studie in Ägypten unter Leitung von Prof. Gamal Serour untersuchte die Lebendgeburten- und Fehlgeburtenrate pro IVF- oder ICSI-Zyklus bei 1645 Kinderwunsch-Patientinnen über 40 Jahren. Ab einem Alter von 43 nahm die Schwangerschaftsrate statistisch signifikant ab. Während die Lebendgeburtenrate bei Frauen zwischen 40 und 42 Jahren noch 7,4% betrug, sank diese Rate bei Frauen, die 43 Jahre oder älter waren auf nur noch 1,1% pro IVF- oder ICSI-Zyklus. Gleichzeitig stieg die Fehlgeburtenrate von 43,1% bei Frauen zwischen 40 und 42 Jahren auf 65,2% bei Frauen über 43 Jahren (Serour et al. 2009).

Beide Studien kamen übereinstimmend zu dem Ergebnis, dass die Erfolgschancen von künstlichen Befruchtungen mit zunehmendem Alter erheblich abnehmen. Insbesondere ab einem Alter von 43 Jahren zeigen IVF-/ICSI-Behandlungen kaum noch Erfolg. Deshalb wird empfohlen entsprechende Behandlungen nur bis zu einem Alter von 43 Jahren durchzuführen.

Quellen:

  • Hourvitz A, Machtinger R, Maman E, Baum M, Dor J, Levron J. (2009): Assisted reproduction in women over 40 years of age: how old is too old? Reprod Biomed Online. 2009 Oct;19(4):599-603
  • Serour G, Mansour R, Serour A, Aboulghar M, Amin Y, Kamal O, Al-Inany H, Aboulghar M.
    (2009): Analysis of 2386 consecutive cycles of in vitro fertilization or intracytoplasmic sperm injection using autologous oocytes in women aged 40 years and above. Fertil Steril. 2009 Nov 5 [Epub ahead of print]



Kontakt
Centrum für Kinderwunsch Pforzheim | Zerrennerstr. 22 – 24 | 75172 Pforzheim (Germany)
Telefon: +49 (0) 7231 / 28 08 28 - 0 | Telefax: +49 (0) 7231 / 28 08 28 - 88 | E-Mail: info@kinderwunsch-pforzheim.de
© 2014 – Centrum für Kinderwunsch Pforzheim
Umsetzung & Design by M3-Communication.de
Unser IVF-Zentrum ist zertifiziert
nach DIN ISO 9001:2000
nach oben